Turnier-News 2019

Beges Turnier-News 2019


ATP-Challenger: Monterrey

Das equadorianisch/mexikanische Duo Emilio Gomez/Roberto Quiroz war für Andre Begemann und »Zufallspartner« Roberto Maytin aus Venezuela beim mit 162.480 US-Dollar dotierten ATP-Challenger im mexikanischen Monterrey beim 4:6, 2:6 gleich in Runde Eins Endstation. Next stop: Monterrey. Next stop: tba.


ATP-Challenger: Lille

Trotz eines guten Starts und eines frühen Breaks zum 4:2 reichte es für die beiden früheren Davis-Cup-Spieler Andre Begemann und Dustin Brown beim mit 46.600 Euro dotierten ATP-Challengerturnier im französischen Lille gegen die niederländisch-österreichische Paarung Sander Arends/Tristan Weissborn beim 5:7, 0:6 nicht zum Einzug ins Viertelfinale. Next stop: Monterrey.


ATP-Challenger: Pau

Beim mit 69.280 Euro dotierten ATP-Challengerturnier im französischen Pau sind Andre Begemann und Rameez Junaid im Viertelfinale denkbar knapp mit 6:3, 3:6, 7:10 am schwedisch-polnischen Duo Andreas Siljestrom/Szymon Walkow gescheitert. Zuvor siegte das deutsch-australische Doppel gegen die Franzosen Evan Furness/Gregoire Jacq mit 4:6, 7:6, 10:5. Next stop: Lille.


ATP World Tour 250: Marseille

Andre Begemann und Rameez Junaid waren in dieser Woche endlich wieder auf der großen ATP World Tour zu sehen. In Marseille trafen die beiden bei der mit 744.010 Euro dotierten Hartplatzveranstaltung in Runde Eins auf die Franzosen Jeremy Chardy und Fabrice Martin. Ein harter Brocken – wie sich beim 4:6, 6:7 bestätigte. Next stop: Pau.


ATP-Challenger: Bangkok

Überhaupt keine Chance hatte das deutsch-australische Duo Andre Begemann/Rameez Junaid beim mit 54.160 US-Dollar dotierten ATP-Challenger in Bangkok. In Runde Eins setzte es für die an Position Drei Gesetzten eine ungewöhnlich hohe 2:6, 2:6-Niederlage gegen die beiden Australier Matt Reid und Max Purcell. Begemann und Junaid reisen nun weiter an die Cote d`Azur nach Marseille.


ATP-Challenger: Budapest

Auch das ATP-Challengerturnier in Budapest war mit insgesamt 46.600 Euro Preisgeld dotiert. Andre Begemann und Rameez Junaid waren hierbei an Position Zwei gesetzt und trafen zunächst auf die deutsch/kasachische Paarung Daniel Masur/Alexander Bublik. Die Auftaktbegegnung konnte mit 6:4, 4:6, 10:7 noch gewonnen werden, im Viertelfinale war gegen Fulippo Baldi und Luca Margaroli (Italien/Schweiz) beim 4:6, 5:7 Endstation. Next stop: Bangkok.


ATP-Challenger: Quimper

Zweites Turnier 2019 – zweite Erstrunden-Niederlage – aber eine, auf die man durchaus aufbauen kann, denn Andre Begemann war beim mit 46.600 Euro dotierten ATP-Challenger an  der Seite des Australiers Rameez Junaid endlich wieder voll genesen und die Leistung heute gegen die beiden Polen Hubert Hurkacz und Szymon Walkow war beim 6:7, 4:6 sehr ordentlich. Das deutsch-australische Duo fliegt nun voller Optimismus in das ATP-Challengerturnier nach Budapest.


ATP-Challenger: Koblenz

Der Einstieg in die Turniersaison 2019 verlief für Andre Begemann und dessen Partner Rameez Junaid alles andere als optimal. Gefüttert mit Antibiotika ging der Lemgoer mit seinem australischen Partner beim mit 43.000 Euro dotierten ATP-Challenger in Koblenz an Position Zwei gesetzt trotz schlechter Vorzeichen an den Start, und so war bereits in Runde Eins gegen die späteren Sieger Zdenek Kolar und Adam Pavlasek aus Tschechien beim 2:6, 4:6 fast folgerichtig Endstation. Next stop: Quimper.