Turnier-News 2018

Beges Turnier-News 2018


ATP World Tour 250: St. Petersburg

Im russischen St. Petersburg ging es für Andre Begemann an der Seite des Warsteiners Jan-Lennard Struff in Runde Eins gegen das an Position Zwei gesetzte chilenisch/argentinische Duo Julio Peralta/Horacio Zeballos gleich richtig zur Sache. In einer hochklassigen und absolut ausgeglichenen Partie unterlag die deutsche Paarung denkbar knapp mit 6:4, 5:7, 8:10. Next stop: tba.


ATP-Challenger: Stettin

Gemeinsam mit Dustin Brown reiste Andre Begemann ins polnische Stettin. Beim dortigen mit 127.000 Euro dotierten ATP-Challengerturnier ereilte die beiden Deutschen gegen die Argentinier Guido Andreozzi und Guillermo Duran in einer ausgeglichenen Partie leider das Erstrundenaus. Beim 4:6, 6:2, 5:10 entschied wieder einmal der ungeliebte Matchtiebreak. Next stop: St. Petersburg.


ATP-Challenger: Genua

Nach dem Turniersieg in Como ging es für Andre Begemann und Dustin Brown »gleich um die Ecke« weiter. Beim mit 127.000 Euro dotierten ATP-Challenger in Genua lief es sportlich dann aber leider nicht so erfolgreich. Gegen das belgische Duo Sander Gille/Johan Vliegen unterlagen die beiden Deutschen gleich zum Auftakt mit 4:6, 6:7. Next stop: Stettin.


ATP-Challenger: Como

Im italienischen Como ging es für das Duo Andre Begemann und Dustin Brown bei der mit 64.000 Euro dotierten Sandplatzveranstaltung am Ende um den Titel, nachdem der Weg ins Finale zuvor ohne Satzverlust gemeistert wurde. Zum Auftakt schickten die Deutschen die beiden Italiener Francesco Forti und Federico Innaccone mit 6:3, 7:5 heim, anschließend stand ein Kampflos-Erfolg über Martin Cuevas und Hugo Delien (Uruguay/Blovien) im Tableau. Im Semifinale warteten mit Filippo Baldi und Salvatore Caruso wieder zwei Lokalmatadoren, Begemann und Brown siegten sicher mit 6:4, 6:4. Gegen die beiden völlig zu Recht hoch eingeschätzten Slowaken Martin Klizan und Filip Polasek ging es beim 3:6, 6:4, 10:5-Sieg dann auf dem Weg zum Turniererfolg und jeweils 80 Weltranglistenpunkten über die volle Distanz. Am Ende lag die Siegertrophäe in der Tasche. Next stop: Genua


ATP-Challenger: Meerbusch

Beim mit 43.000 Euro dotierten ATP-Challenger in Meerbusch bei Düsseldorf mussten sich Andre Begemann und Dustin Brown durch eine 6:1, 2:6, 2:10-Niederlage gegen Maxime Janvier aus Frankreich und Dimitar Kuzmanov aus Bulgarien in Runde eins geschlagen geben. Nachdem der erste Durchgang in 20 Minuten zu Gunsten der beiden Deutschen wie gemalt über die Bühne ging, entglitt den beiden früheren Davis-Cup-Spielern das Match nach einer 1:0-Führung im zweiten Satz komplett. Next stop: Como


2. Bundesliga – Herren Süd

Beim Auswärtsspiel am 10. August beim TC Amberg am Schanzl mussten sich »Beges« Pforzheimer in der 2. Bundesliga Süd mit 3:6 geschlagen geben. Bege selbst unterlag im zweiten Doppel an der Seite von Denis Gremelmayr gegen das österreichisch-deutsche Duo Gabriel Schmidt und Albert Wagner mit 6:7, 6:4, 5:10. Das letzte Meisterschaftsspiel findet am 12. August ohne Andre Begemann auf eigener Anlage gegen den TC Blau-Weiß Oberweier statt. Für »Bege« geht es nun zum ATP-Challenger nach Meerbusch.


ATP-Challenger: Portoroz

Im slowenischen Portoroz geht Andre Begemann an der Seite des Italieners Albano Olivetti an den Start. Erste Gegner bei der mit 64.000 Euro dotierten ATP-Challenger-Hartplatz-Veranstaltung waren die beiden nicht zu unterschätzenden Schweden Markus Eriksson und Andre Goransson. Beim 7:5, 6:4-Erfolg war beim 0:3 und 1:4 im ersten Satz zunächst ein klassischer Fehlstart wettzumachen. Am Ende agierten Begemann und Olivetti aber sicher. Im Viertelfinale warteten die beiden Australier Dane Propoggia und Scott Puodziunas, die zwar den ersten Durchgang mit 6:4 für sich entscheiden konnten, sich dann aber mit 2:6, 4:10 geschlagen geben mussten. Im Semifinale war für Andre Begemann und Albano Olivetti beim 6:3, 3:6, 4:10 gegen den Serben Nikola Cacic und den Österreicher Lucas Miedler dann aber Endstation. Next stop: Liga live.


ATP World Tour 250: Los Cabos

Andre Begemann spielte beim ATP-World-Tour-250-Event im mexikanischen Los Cabos an der Seite des baumlangen Aufschlagriesen Ivo Karlovic. Auftaktgegner bei der mit 808.770 US-Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung in Cabo San Lucas waren beim 5:7, 6:3, 10:4 die beiden topgesetzten Doppelspezialisten  Santiago Gonzalez und David Marrero (Mexiko/Spanien). Im Viertelfinale warf das deutsch-kroatische Duo  die beiden Brasilianer Fabricio Neis und Fernando Romboli mit 6:3, 7:6 aus dem Turnier. Im Semifinale kam dann aber beim 5:7, 6:2, 7:10 das Aus gegen die an Position Drei gesetzten Marcelo Arevalo und Miguel Angel Reyes-Varela (Spanien/Mexiko). Next stop: Portoroz.


2. Bundesliga – Herren Süd

Am 22. Juli konnte Andre Begemann beim 7:2-Erfolg des TC Wolfsberg Pforzheim in Ludwigshafen einen Punkt beisteuern. An der Seite von Marko Lenz siegte »Bege« im ersten Doppel mit 6:4, 3:6, 10:8 gegen Alexandre Sidorenko und Vincent Schneider. Am 27. Juli ging es für Beges Team dann nach Rüsselsheim, wo ein 6:3-Auswärtserfolg zu Buche stand. Bege siegte im dritten Doppel an der Seite des Australiers Rameez Junaid gegen das deutsch-kroatische Duo Kai Lemke/Deni Zmak mit 6:4, 6:4. Wolfsberg Pforzheim liegt aktuell in der 2. Bundesliga Süd auf Platz Vier mit Blickrichtung nach oben. Next stop: Los Cabos.


ATP World Tour 500: Hamburg

Andre Begemann und Florin Mergea (Rumänien) mussten beim ATP-World-Tour-500-Event am Hamburger Rothenbaum in die Qualifikation und unterlagen dort dem slowakischen Duo Martin Klizan und Jozef Kovalik nach knapp zwei Stunden Spielzeit denkbar knapp mit 6:7, 7:6, 9:11. Next stop: Liga live.


ATP-Challenger: Scheveningen

Andre Begemann und Dustin Brown gingen beim mit 64.000 Euro dotierten ATP-Challenger im niederländischen Scheveningen an den Start. Erste Gegner für das topgesetzte deutsche Duo waren die Franzosen Corentin Denolly und Alexandre Muller, die beim 0:6, 2:6 allerdings ohne jede Chance waren. Im Viertelfinale folgte ein 7:5, 6:3-Erfolg über Geoffrey Blancaneaux und Antoine Hoang (ebenfalls Frankreich), ehe sich »Bege & Dreddy« gegen Luis David Martinez (Venezuela) und Goncalo Oliveira (Portugal) mit 6:7, 4:6 geschlagen geben mussten. Next stop: Hamburg.


ATP-Challenger: Braunschweig

Andre Begemann trat an der Seite von Dustin Brown beim mit 127.000 Euro dotierten ATP-Challenger in Braunschweig an. Erste Gegner bei den »Sparkassen Open« waren Tomasz Bednarek und Rameez Junaid (Polen/Australien), die mit 7:6, 6:2 nach Hause geschickt wurden. Auch im Viertelfinale gelang beim 6:3, 6:4 über Igor Zelenay und Denys Molchanov (Slowakei/Ukraine) ein Zweisatzerfolg. Gegen das topgesetzte Duo Santiago Gonzalez und Wesley Koolhof (Mexiko/Niederlande), welches sich später auch den Titel schnappte, verloren »Bege und Dreddy« im Semi allerdings klar und deutlich mit 0:6, 3:6. Next stop: Scheveningen.


Grand Slam: Wimbledon

Das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres steht kurz bevor und Andre Begemann ist bereits auf dem Weg nach Wimbledon. An der Seite des Japaners Yasutaka Ushiyama muss der Lemgoer den Weg durch die Qualifikationsmühle in Roehampton nehmen. Im Qualifeld nahmen die beiden Setzposition Drei ein und trafen zum Auftakt auf Mackenzie McDonald und Peter Polansky (USA/Kanada). Mit einem 7:6, 6:2-Erfolg spielte sich das Duo zunächst verdient ins Qualifikationsfinale, wo es zum Duell mit Ariel Behar und Cheng-Peng Hsieh (Uruguay/Taiwan) kam. »SW19« fest im Blick siegten Begemann/Uchiyama denkbar knapp mit 6:4, 6:7, 8:6. Das Hauptfeld beim wichtigsten Tennisturnier der Welt wurde somit erreicht. Dort allerdings waren Pablo Cuevas und Marcel Granollers (Uruguay/Spanien) beim 2:6, 4:6, 6:3, 6:7 den entscheidenden Tick besser. Next stop: Braunschweig.


ATP World Tour 500: HalleWestfalen

Beim »Heim-Grand-Prix« im ostwestfälischen Halle verpasste Andre Begemann an der Seite des Deutsch-Jamaikaners Dustin Brown denkbar knapp das Hauptfeld der GERRY WEBER OPEN. Nach einem 6:3, 3:6, 10:2-Erfolg zum Quali-Auftakt über Divij Sharan und Artem Sitak (Indien/Australien) unterlagen die beiden ehemaligen deutschen Davis-Cup-Spieler gegen Jonathan Erlich und Nicholas Monroe (Israel/USA) mit 6:4, 3:6, 12:14. Next stop: Wimbledon.


Begemann und Brown besuchen Klinik

Sie stellten sich für viele gemeinsame Erinnerungsfotos auf, schrieben fleißig Autogramme: Dustin Brown und Andre Begemannn machten als eingespieltes Doppel den jungen Patienten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel eine große Freude. „Es ist immer wieder schön, hier bei den Kindern zu Besuch zu sein“, sagte Brown, der bereits 2016 zu Gast gewesen war und damals noch eine zusätzliche 3.000-Euro-Spende aus seinem Turnier-Preisgeld bereitgestellt hatte. Es sei „beeindruckend zu sehen“, welch großes soziales Engagement die GERRY WEBER OPEN in der Region zeigten, erklärte Begemann, „es ist wichtig, dass wir als Tennisprofis auch etwas zurückgeben können. Das ist ein sehr schönes Erlebnis für mich, hier mit den Kindern.“ Turnierdirektor Ralf Weber überreichte eine weitere 15.000-Euro-Spende für das Schlaflabor der Klink, damit summieren sich die Spenden speziell für diese Einrichtung auf nun über 125.000 Euro.


ATP World Tour 250: Stuttgart

Andre Begemann und Maximilian Marterer starteten beim Stuttgarter MercedesCup am traditionsreichen Weissenhof gemeinsam in die Rasen-Saison 2018. Auftaktgegner bei der mit insgesamt 729.340 Euro dotierten Veranstaltung waren Robert Lindstedt aus Schweden und Marcin Matkowski aus Polen. Am Ende hieß es leider 5:7, 5:7 aus Sicht der Deutschen. Next stop: HalleWestfalen.


ATP-Challenger: Prostejov

Andre Begemann ging beim mit 127.000 Euro dotierten ATP-Challengerturnier im tschechischen Prostejov an der Seite des Mexikaners Miguel Angel Reyes-Varela als Nummer Zwei der Setzliste an den Start. Leider war nach der Auftaktpartie gegen die beiden tschechischen Wildcard-Spieler Marek Dengel und Dominic Kellovsky beim 6:4, 6:7, 10:12 früh Endstation. Next stop: Stuttgart.


Grand Slam Paris: French Open

An der Seite des Kroaten Antonio Sancic startete Andre Begemann in Runde Eins mit einer Satzführung ins zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres. Gegen das niederländisch-australische Duo Wesley Koolhof/Artem Sitak konnte der Tiebreak des ersten Durchgangs mit 7:4 erfolgreich gestaltet werden. Danach glitt das Match der deutsch-kroatischen Paarung heftig durch die Finger: 2:6, 2:5 stand es zwischenzeitlich, ehe man sich auf 4:5 noch einmal hoffnungsvoll heran kämpfen konnte. Koohlhof gab sich final aber keine Blöße und servierte souverän aus. Next stop: Prostejov.


ATP World Tour 250: Genf

Andre Begemann ging an der Seite des Kroaten Antonio Sancic beim ATP-World-Tour-Event in Genf an den Start (561.345 Euro Gesamtpreisgeld). Auftaktgegner waren Robert Lindstedt (Schweden) und Andrei Vasilevski aus Weißrussland. Beim knappen 6:7, 6:7 hatte die deutsch-kroatische Kombination sicher einige Möglichkeiten, doch unterm Strich gelang es ihr leider nicht, das Viertelfinale von Genf zu buchen. Lindstedt und Vasilevski waren in allen Statistikbereichen den berühmten Tick besser. Nach einer Stunde und 43 Minuten war das Turnier für »Bege« und Partner Sancic beendet. Next stop: French Open, Paris.


ATP-Challenger: Heilbronn

In Heilbronn ging es beim dortigen ATP-Challenger um 85.000 Euro Gesamtpreisgeld und Andre Begemann startete an der Seite des Israeli Jonathan Erlich. Erstrundengegner waren die Sieger des in der vergangenen Woche ausgetragenen Challengerturniers in Rom, Andreas Mies und Kevin Krawietz. Mit 6:3 ging der erste Durchgang an »Bege« und Erlich, mit dem selben Resultat wanderte der zweite Durchgang allerdings an die Gegner. Im denkbar ausgeglichenen Match-Tiebreak ging es mit den Matchbällen hin und her, ehe Mies/Krawietz beim Stande von 11:10 den entscheidenden Punkt für sich verbuchen konnten. Next stop: Genf.


ATP-Challenger: Aix

Beim mit 127.000 Euro dotierten Challenger im französischen Aix-en-Provence stand einmal mehr der Match-Tiebreak im Weg. An Position Zwei gesetzt unterlag Andre Begemann an der Seite des Kroaten Antonio Sancic gleich zum Auftakt gegen das monegassisch/französische Duo Romain Arneodo/Hugo Nys mit 3:6, 6:4, 6:10. Mund abwischen, weiter geht`s! Next stop: Heilbronn.


ATP World Tour 250: Istanbul

Beim mit 486.125 Euro dotierten ATP-Turnier in Istanbul mussten sich Andre Begemann und Antonio Sancic (Kroatien) leider gleich in Runde Eins gegen Denys Molchanov/Franko Skugor (Ukraine/Kroatien) mit 1:6, 6:7 geschlagen geben. Wie das Ergebnis verrät, war mehr drin. Der Tiebreak des zweiten Satzes verlief dramatisch und ging »zu 10« verloren. Next stop: Aix-en-Provence.


ATP-Challenger: Sarasota

Weitere 33 ATP-Weltranglistenpunkte für Andre Begemann nach dem Challenger in Sarasota (125.000 US-Dollar). An der Seite des Kroaten Antonio Sancic erreichte »Bege« das Semifinale, verlor dort gegen Christian Harrison/Peter Polansky (USA/Kanada) mit 7:5, 3:6, 5:10. Zuvor klappte es zwei Mal mit dem ungeliebten Match-Tiebreak. Zum Auftakt 6:7, 6:4, 10:4 gegen Reilly Opelka/Marc Polmans (USA/Australien) und im Viertelfinale 6:1, 3:6, 10:7 gegen Martin Cuevas/Hugo Dellien (Uruguay/Bolovien). Next stop: Istanbul.


ATP World Tour 250: Houston

Beim mit 250.000 US-Dollar dotierten ATP-World-Tour-Event in Houston, Texas, lief es für Andre Begemann bis zum Matchtiebreak im Endspiel wie geschmiert. Ungesetzt startete der Lemgoer an der Seite des Kroaten Antonio Sancic ins von den US-Brüdern Bob und Mike Bryan angeführte Feld. Gegen Nicholas Monroe und John-Patrick Smith (USA/Australien) hieß es zum Auftakt 6:3, 6:4 und auch im Viertelfinale blieb die deutsch-kroatische Paarung beim 7:6, 6:2 gegen Santiago Gonzalez/Donald Young (Mexiko/USA) ohne Satzverlust. Im Semi wurde es dann beim 6:3, 3:6, 10:7 über den Deutsch-Jamaikaner Dustin Brown und Frances Tiafoe (USA) wesentlich enger, der Matchtiebreak musste herhalten. Im Endspiel kam es zum Duell mit den Bryan-Bezwingern Max Mirnyi/Philipp Oswald (Weißrussland/Österreich). Am Ende hatten Begemann/Sancic beim 7:6, 4:6, 9:11 leider denkbar knapp das Nachsehen. Den fünften ATP-World-Tour-Titel hat »Bege« somit knapp verpasst, aber: die 150 ATP-Punkte aus Houston katapultieren ihn im weltweiten Ranking von Rank 87 knapp zehn Plätze weiter nach vorn! Next stop: Sarasota.


ATP-Challenger: Alicante

Beim mit 43.000 Euro dotierten ATP-Challengerturnier in Alicante musste Andre Begemann an der Seite des Inders Divij Sharan als Nummer Zwei der Setzliste gleich nach dem Auftaktmatch die Koffer packen. Gegen die britisch-niederländische Paarung Scott Clayton und David Pel setzte es eine unglückliche 4:6, 7:5, 6:10-Niederlage. Next stop: Houston.


ATP-Challenger: Marbella

Beim ATP-Challenger in Marbella (43.000 Euro Preisgeld) musste sich Andre Begemann an der Seite des Tschechen Lukas Rosol im Viertelfinale dem spanisch-indischen Duo Enrique Lopez Perez/Ramkumar Ramanathan mit 6:7, 7:6, 8:10 geschlagen geben. Zuvor setzte sich das deutsch/tschechische Team mit 6:2, 6:1 leicht und locker gegen Lewis Burton/Mark Hadley (England/Neuseeland) durch. Nest stop: Alicante.


ATP-Challenger: Lille

Viel Pech für das deutsch-rumänische Doppel Andre Begemann/Florin Mergea. In Runde Eins des mit 43.000 Euro dotierten ATP-Challengers in Lille mussten die beiden an Position Drei gesetzt beim Stande von 6:7, 0:1 wegen Herz-Rhytmus-Störungen Mergeas vorzeitig aufgeben. Next stop: Marbella.


ATP World Tour 250: Marseille

Erfolgreicher Auftakt für Andre Begemann und Mikhail Kukushkin beim mit 718.810 Euro dotierten ATP-World-Tour-Event in Marseille. Das deutsch-kasachische Team besiegte die französischen Wildcard-Spieler Antoine Hoang und Alexandre Muller zum Auftakt mit 7:6, 7:6. Im Viertelfinale gab es dann aber gegen die an Drei gesetzten Franzosen Julien Benneteau und Nicolas Mahut beim 2:6, 4:6 nichts zu holen. Nest stop: Lille.


ATP World Tour: Sao Paulo

Bei den mit 582.870 US-Dollar dotierten »Brasil Open« in Sao Paulo unterlag Andre Begemann mit seinem  niederländischen Partner Sander Arends gegen Wesley Koolhof und Artem Sitak (Niederlande/Australien) nach einer engen Auseinandersetzung mit 4:6, 6:7. Next stop: Marseille.


ATP-Challenger: Montpellier

Erfolgreicher Auftakt beim lang ersehnten Comeback auf der ATP World Tour! Gegen das an Position Drei gesetzte Duo Roman Jebavy/Andrei Vasilevski (Tschechien/Weißrussland) siegten »Bege« und Partner Jonathan Eysseric beim ATP-250-Event im französischen Montpellier (561.345 Euro Preisgeld) zum Auftakt mit 7:6, 6:7, 10:7. Wieder also ein echter Krimi, der diesmal zu Gunsten des gebürtigen Ostwestfalen ausging. Im Viertelfinale lief es dann leider nicht so glücklich: 6:3, 3:6, 4:10 gegen die französischen Lokalmatadoren Tristan Lamasine und Lucas Pouille. Next stop: Sao Paulo.